Wie funktioniert ein Dieselmotor?

Der Dieselmotor wurde von dem deutschen Erfinder Rudolf Diesel (1858 - 1913) ins Leben gerufen und ist ein Verbennungsmotor, der mit Diesel Kraftstoff betrieben wird. Wie auch ein Benzinmotor arbeitet er nach dem 4-Takt Prinzip. Allerdings wurde er früher vorrangig für LKWs, Lokomotiven und Schiffe eingesetzt. Erst durch die Weiterentwicklung wurde der Dieselmotor für die PKW Industrie interessant.

Und so funktioniert ein Dieselmotor

 

  1. Takt: Ansaugen
    Durch das geöffnete Einlassventil wird Luft angesaugt, weil der Kolben sich nach unten bewegt.
  2. Takt: Verdichten
    Beide Ventile (Auslass- ind Einlassvetnil) sind geschlossen. Der Kolben bewegt sich nach oben und presst die Luft stark zusammen auf ca. 50 bar. Dadurch erreicht die Luft eine Temperatur von ca. 600°C. Kurz vor dem höchsten Punkt (ober Totpunkt) spritzt die Einspritzpumpe unter hohem Druck Dieselkraftstoff in den Zylinder.
  3. Takt: Arbeiten
    Durch die hohe Temperatur explodiert der Dieselkraftstoff und zwar ohne Zündkerze (im Gegensatz zum Benzinmotor). Das nennt man Selbstzündung. Druck und Temperatur im Kolben steigen stark an und pressen den Kolben wieder nach unten. Die dabei entstehende Energie treibt schließlich die Kurbelwelle an und versetzt die Räder in Bewegung.
  4. Takt: Ausstoßen
    Der Kolben bewegt sich wieder nach oben und drückt dabei die entstandenen Verbennungsgase durch das Auslassventil wieder heraus.

In der folgenden Video Animation wird die Funtkion des Dieselmotors nochmals anschaulich erklärt